usa-1.jpgusa-westen11.jpggoldenreed1.jpgusa-florida.jpgpunch-bowl-falls-oregon.jpgmonumentvalley.jpgmietwagenusa1.jpgusa-westen3.jpgp1020297.jpg

Den Südstaaten mal „Hello“ sagen.

Frühling ist einer der schönsten Zeiten des Jahres und optimal um die „Spring-Time“ in Amerika zu genießen. Die Blumen blühen und alle kommen aus Ihren Häusern, um die ersten Sonnenstrahlen einzufangen. Mischen Sie sich unter das Volk und entdecken Sie die wunderschönen Seiten der Südstaaten Amerikas. Angefangen in St. Louis über Paducah nach Nashville. Hier finden Sie nicht nur Historische Denkmäler und interessante Sehenswürdigkeiten, sondern auch kreative und musikalische Talente.

Tag 1. Anreise

In St. Louis beginnt Ihre Reise durch die Südstaaten.

Nach Ihrem Check in im z.B. dem Crown Plaza Downtown in St. Louis besuchen Sie St. Louis Union Station, der ehemalige Hauptbahnhof von St. Louis, Missouri. Hier können Sie das Shoppingcenter besuchen das im August 1985 neu eröffnete. Die Union Station dient heute nicht nur als Einkaufszentrum, sondern auch als eine Touristenattraktion mit einem Hotel mit 539 Zimmern und vielen Restaurants. Der Amtrak-Bahnhof ist heute Teil des St. Louis`Gateway Transportation Center, wo auch die städtischen und die Greyhound-Busse sowie die Schnellbahnlinien halten.

Anschließend fahren Sie einmal ganz hoch hinauf mit dem Gateway Arch „Amerikas Tor zum Westen“. Dies ist die größte Aluminiumkonstruktion, über 190m hoch und steht direkt am Mississippi. Für ein paar Doller werden Sie in einer Kapsel nach oben in den Bogen befördert und schauen sich St Louis von oben an.

Zum Ensemble der Gedenkstätte gehören neben dem Bogen, das alte Gerichtsgebäude sowie das Museum of Westward Expansion, welches sich zusammen mit dem Besucherzentrum unterirdisch und unterhalb des Gateway Arch befindet.

Tag 2.

Werden Sie zum Weiss-Bier-Kenner bei einer Besichtigung in der Anheuser-Busch Brauerei, eine US-Amerikanische Brauerei mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri. Hier können Sie „hinter den Kulissen“ schauen wie das Bier gebraut wird. Anschließend genießen Sie ein Bier aus dem letzten Fass. Seit November 2008 ist sie ein Teil des Anheuser-Busch-InBey-Konzerns mit Sitz im belgischen Löwen. Die bekannteste Marke ist Budweiser (Bud), welches seit 1876 gebraut und weltweit in über 70 Ländern vertrieben wird. Im Jahr 2007 wurde ein Brauvolumen von 190 Millionen Hektoliter erzielt. Der Gründer der Brauerei-Dynastie Anheuser-Busch war ein deutsch-amerikanischer Unternehmer namens Adolphus Busch.

Den Rest des Abends haben Sie genug freie Zeit, die Stadt zu erkunden und den Abend ganz nach Ihren Vorstellungen ausklingen zu lassen.

Tag 3.

Abreise aus St. Louis und weiter über die Highways 64, 57 und 24 nach Paducah. Rechtzeitig zu der diesjährigen QuiltWeek 2017. (QuiltWeek 26-29 April 2017). Übernachten Sie zu diesem Anlass zum Beispiel im drei Sterne Hotel Harrah’a Metropolis.

Tag 4. Und 5

Paducah ist das Zuhause des National Steppdecken Museums. Auch als Quilt City der USA bekannt. Die freie Kreativität und der Rhythmus der Farben machen diese Steppdecken zu einer Welt-Klasse Kunst.

Jedes Jahr werden Steppdecken bei einer großen Ausstellung, mit Verkaufsständen und Kursen, vorgeführt. Dieses Jahr sind Sie hautnah dabei.

Näher aus der ganzen Welt besuchen diverse Kollektionen der Faser- und Steppdecken.

Die Optionen sind endlos. Entspannt durch die Museen schlendern, Workshops zum mitmachen, Einkaufsmöglichkeiten für neues Werkzeug, Stoffe und Ausstellungen, ideal um sich neue Ideen zu holen.

Die bezaubernde Welt der Steppdecken werden Ihnen in der QuiltWeek eine hervorragende Gelegenheit bieten die Kunst zu erleben. Lernen Sie die Techniken, Farben und die individuellen kreativen Ideen von professionellen Steppdecken Künstler der ganzen Welt kennen. Schauen Sie sich ihre Werke an und treten Sie in eine völlig neue Farben-Welt ein.

Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, für jeden ist etwas dabei.  

Paducah Riverwalk ist ein malerischer und historischer Wanderweg. Dies ist eine tolle Möglichkeit den Abend ausklingen zu lassen. Genießen Sie einen ruhigen Moment und beobachten Sie die Aktivitäten auf dem mächtigen Ohio River.

Tag 6-9

Direkt nach Paducah machen Sie sich auf den Weg über dem Highway 24 nach Nashville.

Hier sind Sie herzlich willkommen in Nashville, die Hauptstadt von Tennessee und zugleich die Welt-Hauptstadt der Country Music. Hier übernachten Sie zum Beispiel im 4 Sterne Hotel dem Gay Lord Opryland Resort & Convention.

Aus Nashville wird seit 1925 die Liveshow Grand Ole Opry gesendet, das älteste noch existierende amerikanische Radio-Musikprogramm. Das mittlerweile auch im Fernsehen übertragen wird. Bis 1974 wurden die Konzerte aus dem legendären Ryman Auditorium gesendet, danach aus dem etwas außerhalb der Innenstadt am Cumberland River gelegenen Entertainment-Komplex „Opryland“.

Auch die Country Music Hall of Fame befindet sich in Nashville. Das Museum hat täglich von 9:00Uhr bis 17Uhr geöffnet und ist sein Besuch wert. Lernen Sie mehr über Johnny Cash, Bob Wills oder Nashvilles Studio Legende Charlie McCoy.

Am Abend besuchen Sie einer der bekanntesten Bars der Südstaaten, die Hony-Tonk-Bars. Dies sind Livemusik-Kneipe die aus Country-Musikern wie Ray Price, Bob Wills oder Hank Williams als eigenes Genre etabliert.

Bewundern und bestaunen Sie die Plantagenhäuser der Südstaaten, die klassische Elemente wie dorische Säulen und Giebeldreiecke aufweisen.

Tag 10

Abreise aus Nashville nach Deutschland

 

Leistungen/Mietwagenrundreise

Flug ab Frankfurt nach St. Louis, Abreise von Nashville

10 Übernachtungen in Mittelklassehotels incl. Steuern

Mietwagen der Midsize Kategorie, Übernahme und Rückgabe am jeweiligen Flughafen, incl. Vollkasko, unbegrenzten Freimeilen und allen Gebühren, zzgl. 150 $ für die Einwegmiete und Steuern die Vorort gezahlt werden müssen.

Reisetermin: April 2017

 

Folgende Leistungen sind nicht enthalten:

Anreise zum Flughafen Frankfurt

Sämtliche Verpflegungen

Trinkgelder (für z.B. Restaurants, Bars, geführte Besichtigungen, Guides)

Reiserücktrittskosten-Versicherung

Reisepreis pro. Person ab € 2150